Gartenverein "Volkshain e.V". Plauen
Gartenverein "Volkshain e.V". Plauen

Saisonende 2022

 

Auch in diesen Gartenjahr hatten wir mit vielerlei Problemen zu kämpfen.

Nachdem die Corona Situation sich entschärft hatte, mussten wir die direkten Auswirkungen des Klimawandels in unseren Parzellen mit erleben.

Die besondere Intensität der Sonneneinstrahlung und der akute Wassermangel durch fehlende Niederschläge setzte unseren Pflanzen so zu, dass eine Anpassung daran nicht gelang.

Umso wichtiger ist es in Zukunft unsere Kleingärten so zu gestalten, dass sie mit Hitze und Trockenperioden besser zurechtkommen.

Deshalb sollten wir uns intensiv mit Pflanzen beschäftigen, welche eine bessere Anpassung an das veränderte Klima haben.

Eine Präriefläche, welche durch kontinentales Klima gekennzeichnet ist, kommt besser mit heißen, trockenen Sommern und auch mit einem kalten Winter zurecht.

Dazu zählen vor allem Gräser, Sonnenhut, Mädchenauge, Indianernessel, Fetthenne…

Wichtig ist ein durchlässiger Boden, damit bei längeren Regen die Wurzeln nicht faulen. Im Spätwinter werden alle Pflanzen dann zurückgeschnitten und im

Frühjahr beginnt der neue Austrieb.

Natürlich sollen die wichtigen Arbeiten im Herbst nicht vergessen werden.

Duschen und Wasserschläuche leerlaufen lassen. Frühblüher pflanzen.

Dahlien in das Winterquartier. Gartengeräte säubern.

Auch regelmäßige Kotrollgänge im Garten sollten erfolgen.

Ich hoffen wir sehen uns gesund im Jahr 2023 wieder.

 

Ihr Fachberater Sü.

 

                                    

             

Kalender
Atom Uhr

<< Neues Textfeld >>

Druckversion | Sitemap
© Bernd Geilsdorf